FIA Formel E: DS Virgin Racing will am Wochenende in Mexiko punkten

download-pdf
download-image
download-all
Mo, 27/03/2017 - 15:00

Im vierten Rennen der FIA Formel E 2016/17 in Mexiko-Stadt will DS Virgin Racing ( www.ds-virginracing.com ) das volle Potenzial des DSV-02 und das seiner Fahrer unter Beweis stellen. Der ePrix von Mexiko findet am Samstag, 1. April statt.



Trotz des zweiten Platzes von Sam Bird in Marrakesch spiegelt der Saisonbeginn noch nicht die wahren Fähigkeiten von DS Virgin Racing wider. Nachdem Sam Bird in Hongkong Siegchancen hatte und beide DS Virgin Racing Piloten in den freien Trainings in Buenos Aires Bestzeiten setzten, will das Team in Mexiko-Stadt Punkte einfahren. Dabei zählt der Rennstall auf die Leistungsfähigkeit seines Rennwagens DSV-02 und seiner Fahrer.

Der ePrix von Mexiko findet am Samstag, 1. April, auf der 2,094 Kilometer langen, 17 Kurven umfassenden Rennstrecke Autódromo Hermanos Rodríguez statt. Insgesamt sind 45 Runden zu absolvieren. Mit 2.500 Metern über dem Meeresspiegel handelt es sich um die höchstgelegene Rennstrecke der Saison und mit einer Spitzengeschwindigkeit von 210 km/h zugleich um die zweitschnellste.

In der vergangenen Saison erreichte Sam Bird den sechsten Rang mit lediglich drei Sekunden Rückstand auf einen Podiumsplatz: „Trotz eines schwierigen Laufs in Buenos Aires fahre ich voller Zuversicht nach Mexiko“, erklärt Sam Bird. „Ich glaube an das Team und an unser Auto. Wenn es uns gelingt, eine gute Startposition zu erobern, ist das Podium in Reichweite.“

José María López wird nach Testfahrten in der Langstrecken-Meisterschaft (WEC) erst am Samstagmorgen in Mexiko ankommen. Test- und Entwicklungsfahrer Alex Lynn wird deshalb am Freitag das Steuer des DSV-02 übernehmen. Während des Rennens steht der Brite als Ersatzfahrer zur Verfügung.

„Es ist eine Herausforderung, erst am Morgen des Rennens anzukommen. Ich habe mich aber intensiv an unserem Rennsimulator auf den ePrix von Mexiko vorbereitet“, so José María López. „In Buenos Aires habe ich nach einem hart umkämpften Rennen einen Punkt eingefahren und fühle mich in dem Rennwagen immer wohler.“ In Mexiko-Stadt will der Argentinier sein Potenzial voll ausschöpfen.

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Das gesamte DS Virgin Racing Team kann es kaum erwarten, nach Mexiko zurückzukehren. Die Mexikaner begeistern sich sehr für den Motorsport. Es war also nicht überraschend, dass so viele Zuschauer den ersten ePrix von Mexiko in 2016 verfolgt haben. In diesem Jahr rechnen wir mit ähnlich vielen Fans. Ihnen möchten wir einen Grund zum Jubeln bieten. Wir werden alles dafür tun, dass unsere beiden Fahrer wettbewerbsfähig sind und um die vorderen Plätze mitfahren.“

Links:

www.ds-virginracing.com

www.fiaformulae.com

http://www.dsautomobiles.at

www.facebook.com/AustriaDS

 

Die Marke DS Automobiles

Die französische Marke DS Automobiles wurde am 1. Juni 2014 in Paris offiziell gegründet und lässt die Tradition des französischen Premium-Automobils wieder aufleben. DS ist inspiriert vom Besten des französischen Know-hows und lässt die von der DS aus dem Jahr 1955 geerbten Werte Innovation und Individualität fortbestehen. Die DS Modellreihe steht für individuelle Fahrzeuge und besteht aktuell aus folgenden Modellen: Neuer DS 3 und DS 3 Cabrio, neuer DS 4 und DS 4 Crossback, DS 5 sowie DS 5LS und DS 6 (ausschließlich in China vermarktet). Die Fahrzeuge zeichnen sich durch einzigartiges Design, Raffinesse bis ins kleinste Detail und edle Materialien aus und überzeugen auch mit innovativen Technologien wie insbesondere der im DS 5 eingesetzten Diesel-Full-Hybrid-Technologie Hybrid4. In Europa wird DS in DS Stores oder in besonderen DS Schauräumen des CITROËN Netzes präsentiert – in China verfügt DS über ein eigenes Vertriebsnetz. DS bedeutet für die Kunden auch ein Markenerlebnis, das über die Produkte hinausgeht. Bisher wurden mehr als 600.000 DS Modelle verkauft.

Weitere Informationen: www.dsautomobiles.at

 

Virgin Group

Virgin ist eine international führende Investment-Gruppe und eine der weltweit anerkanntesten und am meisten geschätzten Marken. Die Virgin Group wurde 1970 von Sir Richard Branson gegründet. Seither hat sie erfolgreiche Unternehmen in Bereichen wie Mobilfunk, Tourismus, Finanzdienstleistungen, Freizeit, Musik, Ferien, Gesundheit und Wohlbefinden aufgebaut. Virgin beschäftigt mehr als 55.000 Mitarbeiter, die auf über 50 Länder verteilt sind. 2013 erzielte der Konzern einen Umsatz von 15 Milliarden britischen Pfund (rund 24 Milliarden Dollar).

 

Total

Total ist ein weltweit agierender Energiekonzern, der zu den führenden, internationalen Öl- und Gasversorgern gehört und mit seiner Tochtergesellschaft Sun Power weltweit der zweitgrößte Solarenergie-Betreiber ist. Seine 100.000 Angestellten engagieren sich für eine bessere Energie, die nicht nur sicherer, sauberer, effizienter und innovativer ist, sondern auch so vielen Menschen wie möglich zur Verfügung steht. Als ein verantwortungsbewusster Teil der Gesellschaft konzentriert sich Total darauf, dass das operative Geschäft in über 130 Ländern weltweit dauerhaft einen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Beitrag leistet. www.total.com

 

FIA Formel E

Die rein elektrische Motorsportserie FIA Formel E findet im Zentrum großer Metropolen statt – darunter Hongkong, Marrakesch, Buenos Aires, Monaco, Paris, New York und Montreal. Die Meisterschaft hat sich zum Ziel gesetzt, eine Zukunft der Automobilindustrie aufzuzeigen, die dazu dient, Innovationen rund um Elektrofahrzeuge und alternative Energien zu präsentieren. In den kommenden Jahren werden die Konstrukteure der Formel E Motoren und Batterien entwickeln, die später in Serienfahrzeugen zu finden sein werden.

An der FIA Formel E-Meisterschaft 2016/2017 nehmen zehn Rennställe und zwanzig Fahrer teil. Sie kämpfen in zwölf Rennen auf fünf Kontinenten um den Formel E-Meisterschaftstitel. Die erste Formel E-Saison startete im September 2014 in Peking, die dritte Saison am 9. Oktober 2016 in Hongkong. Die letzten beiden Rennen dieser Saison finden am 29. und 30. Juli 2017 in Montreal statt.

 

FIA & Michelin: heute Partner für die Mobilität von morgen

Michelin ist nicht nur offizieller Reifenlieferant der Formel E, sondern auch weltweit offizieller Partner der FIA-Kampagne Road Safety. Dieses Programm dient der Unterstützung des von der UNO ins Leben gerufenen Jahrzehnts der Verkehrssicherheit. Ziel ist es, innerhalb der nächsten zehn Jahre fünf Millionen Leben zu retten, indem auf der ganzen Welt für sicherere Straßen, Fahrzeuge und Verhaltensweisen geworben wird.

Scroll