Formel E: DS Virgin Racing will in Monaco aufs Podium

download-pdf
download-image
download-all
Di, 09/05/2017 - 07:30

Nach dem Podiumsplatz in Mexiko hat DS Virgin Racing große Ambitionen für den kommenden ePrix in Monaco.



Nach einem spannenden Rennen in Mexiko, wo Sam Bird einen Podiumsplatz erreichte und José María López den sechsten Rang belegte, ist DS Virgin Racing auf den dritten Platz der FIA Formel-E-Meisterschaft geklettert. Mit diesem positiven Resultat hat das Team sein Potenzial einmal mehr unter Beweis gestellt. Jetzt blickt DS Virgin Racing voller Zuversicht auf das kommende Rennen in Monaco.

Das Qualifying spielt in Monaco eine sehr wichtige Rolle. Auf der 1,76 Kilometer kurzen, 12 Kurven umfassenden Rennstrecke ist das Überholen besonders schwierig. Jedes Team wird alles daran setzen, sich vor dem 51 Runden langen Rennen eine der vorderen Startpositionen zu sichern.

Die Formel E gastiert zum zweiten Mal in Monaco. 2015 erreichte Sam Bird den vierten Platz. Der Brite kennt die Streckenführung gut und hat dort bereits in anderen Rennserien Erfolge gefeiert.

Sam Bird: „Ich fahre mit großer Motivation nach Monaco. Für einen Fahrer ist es aufregend, im Fürstentum Rennen zu bestreiten. Auf dieser Rennstrecke habe ich schon die Formula Renault 3.5 Series und die GP2 Series gewonnen. Bei unserem ersten ePrix in Monaco belegten wir den vierten Rang und ich bin davon überzeugt, dass wir seit Mexiko abermals Fortschritte gemacht haben. Ich glaube an mich und an das Team. Am Samstagnachmittag werden wir in der Lage sein, nicht nur mitzufahren, sondern um die vorderen Plätze zu kämpfen.“

Sam Bird liegt in der vorläufigen Gesamtwertung an Position fünf, mit lediglich dreizehn Punkten Rückstand auf einen Podiumsplatz. Nach seinem sechsten Rang in Mexiko nimmt José María López den dreizehnten Platz in der Gesamtwertung ein.

José María López: „Von dem Rennen in Mexiko war ich enttäuscht, obwohl ich dort meine beste Platzierung in der Formel E erzielt habe. Wir hätten ein viel besseres Ergebnis einfahren können. Ich kann es kaum erwarten, in Monaco zu starten und gewinne immer mehr an Selbstvertrauen.“

Alex Tai, Teamchef von DS Virgin Racing: „Monaco ist eine legendäre Rennstrecke. Es ist eine Ehre, die Formel E dort bestreiten zu dürfen. Monte Carlo ist der Inbegriff von Glamour, Tradition und Motorsport. Der ePrix in Monaco wird einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bereits im ersten Rennjahr war er ausverkauft. Wir können es kaum erwarten, erneut dort an den Start zu gehen. In Mexiko haben wir unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Ich sehe keinen Grund, warum unsere Piloten diesmal nicht auf das Podium fahren sollten.“

Xavier Mestelan Pinon, Direktor von DS Performance: „Seit dem ePrix in Mexiko haben wir zwei Entwicklungsfahrten absolviert, um die Leistungsfähigkeit und die Effizienz unseres Monocoque DSV-02 abermals zu steigern. Dies eröffnet unseren Fahrern zusätzliche Chancen für die kommenden Rennen in Monaco und Paris.“

Fanboost

Um am Erfolg von DS Virgin Racing teilzuhaben, kann jeder seine Stimme abgeben und Sam Bird oder José María López einen Fanboost erteilen. Besuchen Sie hierfür die offizielle App, die Internetseite www.fiaformulae.com/fanboost oder Twitter und Instagram und senden Sie den Hashtag #Fanboost gefolgt von #SamBird oder #JoseMariaLopez. In der vergangenen Saison war DS Virgin Racing der Rennstall mit dem meisten #Fanboost.

 

FIA-Formel E-Meisterschaft 2016-2017 (5/12) – Monaco – Programm

 

Freitag, 12. Mai 2017

Shakedown

15.00 Uhr

 

 

Samstag, 13. Mai 2017

Freies Training 1

   8.00 Uhr

Freies Training 2

10.30 Uhr

Qualifying

12.00 Uhr

Super Pole

12.45 Uhr

Rennen

16.00 Uhr

 

 

 

Technische Daten – DSV-02

Länge

 

5 Meter

Breite

 

1,78 Meter

Höhe

 

0,99 Meter

Radstand

 

3,10 Meter

Gewicht des Wagens

 

mindestens 880 kg mit Fahrer

Masse der Batterien

 

190 kg (Energiegehalt 28 kWh)

Motor

 

Mono-Elektromotor, Hinterradantrieb

Maximale Leistung

 

200 kW (271 PS)

Rekuperationsleistung im Rennen

 

150 kW*

Stromversorgung

 

700 V

Getriebe

 

3 Gänge

Bremsen

 

innenbelüftete Karbonbremsscheiben, vier Kolbenzangen

Maximalgeschwindigkeit

 

225 km/h

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h

 

unter 4 Sekunden

Bremsweg

 

100 Meter von 210 km/h auf 40 km/h

Reifen

 

Michelin Pilot Sport EV 2

Reifenmaße

 

245x40R18 (vorne), 305x40R18 (hinten)

 

*Energie, die in den Brems- und Verzögerungsphasen zurückgewonnen wird

 

 

Links:

http://www.dsautomobiles.at

www.facebook.com/AustriaDS

www.ds-virginracing.com

 

Die Marke DS Automobiles

Die französische Marke DS Automobiles wurde am 1. Juni 2014 in Paris offiziell gegründet und lässt die Tradition des französischen Premium-Automobils wieder aufleben. DS ist inspiriert vom Besten des französischen Know-hows und lässt die von der DS aus dem Jahr 1955 geerbten Werte Innovation und Individualität fortbestehen. Die DS Modellreihe steht für individuelle Fahrzeuge und besteht aktuell aus folgenden Modellen: Neuer DS 3 und DS 3 Cabrio, neuer DS 4 und DS 4 Crossback, DS 5 sowie DS 5LS und DS 6 (ausschließlich in China vermarktet). Die Fahrzeuge zeichnen sich durch einzigartiges Design, Raffinesse bis ins kleinste Detail und edle Materialien aus und überzeugen auch mit innovativen Technologien wie insbesondere der im DS 5 eingesetzten Diesel-Full-Hybrid-Technologie Hybrid4. In Europa wird DS in DS Stores oder in besonderen DS Schauräumen des CITROËN Netzes präsentiert – in China verfügt DS über ein eigenes Vertriebsnetz. DS bedeutet für die Kunden auch ein Markenerlebnis, das über die Produkte hinausgeht. Bisher wurden mehr als 600.000 DS Modelle verkauft.

Weitere Informationen: www.dsautomobiles.at

 

 

Scroll